Anästhesie

Für einige Untersuchungen und fast alle operativen Eingriffe ist es nötig, die Patienten in Allgemeinanästhesie zu verbringen.

Als Allgemeinanästhesie oder Narkose bezeichnet man die Erzeugung einer Toleranz des Patienten gegenüber diagnostischen oder operativen Eingriffen durch Angriff am Zentralen Nervensystem. werden Darunter werden die Kombination von zentralnervöser Schmerzausschaltung (Analgesie), Aufhebung des Bewusstseins (Hypnose) und Dämpfung vegetativer Funktionen, gegebenenfalls erweitert durch eine Muskelentspannung (Muskelrelaxation) verstanden.

Für die Narkosen kommen in der TIERKLINIK KALBACH modernste und sehr nebenwirkungsarme Narkosemedikamente zum Einsatz. Die Narkose während der operativen Eingriffe erfolgt mit einem Narkosegas (Isofluran). Die Einleitung der Narkose erfolgt mit Injektionsmedikamenten, die über den zuvor gelegten Venenkatheter gegeben werden.

Vor dem Anschließen des Patienten an die Narkosemaschine werden die Tiere intubiert, so daß die Atemwege während der gesamten Narkosezeit frei zugänglich sind.