• 24 h Notdienst069 / 300 651 550

Coronavirus: Zutritt zur Klinik nur mit FFP2- oder medizinischer Maske. Es gilt die 3-G-Regel. Mehr erfahren

Orthopädie

Erkrankungen des Bewegungsapparats

Die Orthopädie befasst sich mit den Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates. Da das Zusammenspiel von Knochen, Gelenken und Muskulatur von Nerven gesteuert wird, besteht eine enge Verbindung zwischen den medizinischen Gebieten der Neurologie und der Orthopädie.

Orthopädische Erkrankungen äußern sich bei Tieren häufig durch Störungen des Gangbildes, die in der Veterinärmedizin als „Lahmheiten“ bezeichnet werden. Schmerzhafte Prozesse an Knochen und Gelenken können aber auch durch unspezifische Symptome wie Bewegungsunlust oder Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens auffällig werden.

  • Orthopädische Untersuchung
  • Konservative Therapie
  • Rassetypische Erkrankungen
  • Orthopädische Chirurgie

Orthopädische Untersuchung

Orthopädische Untersuchung

Eine sorgfältige klinische Untersuchung ist der erste und wichtigste Schritt, um eine orthopädische Erkrankung zu diagnostizieren. Da unsere Patienten nicht sprechen, müssen wir durch passive Bewegung oder gezielten Druck eine geringgradige Schmerzreaktion hervorrufen, um einen krankhaften Prozess genau lokalisieren zu können.

Um abweichende Bewegungsabläufe oder Schmerzanzeichen richtig zu deuten, ist die praktische Erfahrung des Untersuchers besonders gefragt. Deshalb werden Hunde und Katzen für derartige Fragestellungen häufig an spezialisierte Fachkliniken wie die Tierklink Kalbach überwiesen, zumal im Anschluss an die klinische Untersuchung oft aufwendigere bildgebende Verfahren angewandt werden müssen.

In der Regel sind gezielte Röntgenuntersuchungen notwendig. In einigen Fällen kommen auch CT oder MRT zum Einsatz, insbesondere, wenn es sich um die Darstellung von nicht-knöchernen Gewebsstrukturen handelt.

Bitte bringen Sie die bereits vorhandenen Röntgenbilder Ihres Tieres zum Untersuchungstermin mit oder lassen Sie diese vorab von Ihrem Haustierarzt an uns übermitteln. Auch mitgebrachte Videoaufnahmen des Gangbildes können sehr nützlich sein. Beachten Sie, dass wir in vielen Fällen neue Röntgenaufnahmen anfertigen müssen, z.B. von anderen Lokalisationen oder mit abweichenden Lagerungstechniken.

Konservative Therapie

Konservative Therapie

Viele orthopädische Erkrankungen lassen sich nicht dauerhaft heilen. So leiden beispielsweise viele alte Hunde an chronisch degenerativen Gelenkserkrankungen.

Mit Hilfe vielfältiger konservativer therapeutischer Maßnahmen (z.B. Physiotherapie, Nahrungsergänzung oder medikamentöser Therapie) können die Symptome jedoch gelindert, das Fortschreiten verzögert und die Lebensqualität verbessert werden.

Rassetypische Erkrankungen

Rassetypische Erkrankungen

Einige orthopädische Erkrankungen sind in bestimmten Hunderassen weit verbreitet und treten familiär gehäuft auf.

Wir bieten Untersuchungen im Rahmen von Zuchtzulassungen an, z.B. auf Hüftgelenks- und Ellbogendysplasie (HD und ED) oder Patellaluxation.

Orthopädische Chirurgie

Orthopädische Chirurgie

Wenn eine konservative Therapie nicht erfolgversprechend ist und eine orthopädische Operation indiziert ist, können in unserer Klinik anspruchsvolle Operationsverfahren von erfahrenen Chirurgen durchgeführt werden.

Weitere Informationn finden Sie im Fachbereich Chirurgie.

Zur Übersicht der Fachbereiche